TRENDTALK

Scandic Style | Guidos Wohntrend-Guide

Ihr Lieben,

heute geht es stilsicher in den Norden. Der „Wohntrend Skandinavien”, auch Scandic Style genannt, wurde in den Großstädten des hohen Nordens wie Stockholm, Helsinki und Göteborg perfektioniert und gehört heute zu den unverzichtbaren Einrichtungstrends unserer Zeit. Er vereint puristisches Lebensgefühl, hochwertige und natürliche Produkte mit einem ansprechenden Design. Keep it simple lautet hier das Credo.

„Scandic Style”, was verbinden wir damit? – Das Zuhause von Astrid Lindgren. Skandinavien ist bekannt für seine unendliche Weite und bewaldeten Gebiete. Die Nordlichter sind weltweit berühmt für ihr Interior-Trendgespür: Klassisches und hochwertiges, aber auch funktionales Wohndesign. Der skandinavische Wohntrend zeichnet sich durch robuste Holzmöbel und helle, kühle Farben aus. Aber auch metallische und kupferfarbene Akzente werden – zum Beispiel in Form von Lampen oder Kerzenständern – gern gesetzt.

Wir in der Guido-Redaktion lieben die Kombi von weißen, schlichten Möbeln und warmen Holzelementen. Eine weiße Couch, ein kleiner Tisch aus Holz, ganz viele helle Kissen und tolle Kerzen, mehr braucht es nicht für die Umsetzung des Scandic-Look.

Skandinavisches Lebensgefühl für die eigenen vier Wände

Wohntrend Skandinavien – für wen ist der Look geeignet?

Dieser Einrichtungsstil ist etwas für euch, wenn ihr reduzierte, minimalistische und simple Zimmer liebt. Es gibt einige Elemente, die diesen Stil klar definieren. Funktionalität darf schön aussehen. Helle Farben dominieren. Wenn euch das gefällt, seid ihr in der nordischen Einrichtungs-Welt des skandinavischen Wohntrends genau richtig. Das Zauberwort heißt Hygge – hyggelig beschreibt ein dänisches Lebensgefühl. Das findet sich im Einrichtungsstil wieder und bedeutet so viel wie angenehm oder gemütlich. Ja! Das wollen wir!

Wohntrend Skandinavien – Guidos Scandic-Kollektion vereint Klasse, Stil und Funktionalität

Und weil auch Guido ganz verliebt ist in den Hygge-Stil der Skandinavier, hat er in seiner Kollektion viele tolle Stücke im Scandic-Stil designt. Wir lieben an diesen Pieces ganz besonders, dass sie unabhängig voneinander funktionieren und damit beliebig kombinierbar sind. Ein weißer Stuhl mit Beinen aus Holz zum Beispiel ist sehr stylisch, aber eben auch zeitlos. Ebenso unabhängig sind große Tische aus Massivholz, die strahlen Wärme aus und laden zum gemütlichen Sonntagsfrühstück mit der Familie ein. Hängt ein aussagekräftiges Statement-Bild an die Wand und eine kupferfarbene Pendelleuchte an die Decke – fertig ist euer ganz persönlicher skandinavischer Trend-Look. Das Zusammenspiel verschiedener Möbel kann schon durch Kleinigkeiten für ein skandinavisches Ambiente sorgen.

Das Beste am Scandic-Chic ist aber, dass er euch die Möglichkeit gibt, als Person zu wirken. Möbel im schlichten Design und zarte Farben geben euch Raum, um eurer Individualität Ausdruck zu verleihen und eure Wohnung mit Charme zu erfüllen. Versucht es mal.

Wohntrend Skandinavien – Farben und Licht

Die Farbbasis für den Scandic-Einrichtungstrend liegt bei Pastelltönen und Weiß. Achtet bei der Farbwahl am besten darauf, dass die Nuancen zart und eher kühl gehalten sind. Die Wirkung des Lichts wird durch helle Farbtöne wie Creme, Elfenbein oder Pastellfarben mit hohem Weißanteil intensiviert. Passend und sehr harmonisch findet ihr auch viele Holzvariationen und -oberflächen in diesem Stil. Es verleiht dem Ganzen ein rustikales Flair und mildert den cleanen Look etwas ab. Es soll ja keinesfalls steril aussehen. Die kleinen dreibeinigen Holztische passen daher sowohl von der Farbe als auch vom zurückhaltenden Design perfekt in diese Welt.

Den langen, dunklen Winternächten im hohen Norden verdanken wir sicherlich die tollen, minimalistischen und eindrucksvollen Lichtquellen. Da versteht es sich also von selbst, dass Helligkeit und Licht ein großes Thema im skandinavischen Wohntrend sind. Also nehmt lieber eine weiße Lampe mehr als zu wenig in eure vier Wände.

Gerade im Winter können wir so durch tolle Lampen und viele Kerzen leicht dafür sorgen, dass uns beim Betreten des Raumes richtig warm ums Herz wird – und den skandinavischen Wohnstil unterstreichen wir durch diese Lichtstimmung ganz nebenbei.

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die einer Wohnung Persönlichkeit verleihen und einen bestimmten Einrichtungsstil erkennbar machen. Licht und Gemütlichkeit stehen hier im „Wohntrend Skandinavien” ganz hoch im Kurs.

Wohntrend Skandinavien – Holz als Einrichtungselement

Das Thema Holz spielt eine große Rolle beim skandinavischen Einrichtungstrend und betrifft hier nicht nur den Tisch oder einen Hocker. Ihr könnt dieses Designelement auch bei Schränken oder Kommoden einbinden. Schöne und hochwertige Naturhölzer in Kombination mit weißen Elementen fügen sich perfekt in den skandinavischen Schick ein. Durch das stimmige Farbkonzept wirkt das Naturholz federleicht. Die Naturverbundenheit der Skandinavier wird so in eurem eigenen Wohnumfeld erlebbar.

Wohntrend Skandinavien – Stoffe und Texturen

Neben den Möbeln spielt der Textilien-Bereich beim nordischen Einrichten eine wesentliche Rolle. Stoffe, die warm halten und zum Kuscheln einladen. Ein Wollmix für eine Tagesdecke in Beige oder einem Blau-Grau ist daher ein Muss! Wenn ihr zum Beispiel ein schlichtes Sofa besitzt, kombiniert es mit Kissen und Kuscheldecken in sanften Pastelltönen und vielseitigen Mustern. Da der Scandic-Living-Look vom Prinzip eher clean gehalten ist, sind die richtigen Deko-Elemente wie farbenfrohe Kissen unverzichtbar, um für die richtige Akzentuierung im Raum zu sorgen.

So viel Helligkeit hat natürlich auch ein großes Plus. Räume wirken gleich viel größer und geben euch Luft zum Atmen. Kombiniert mit Dingen, die euer Herz berühren, entsteht so ein lockeres und leichtes Ambiente, in dem ihr gern zu Hause seid.

Alles Liebe,

Eure Guido-Redaktion