STYLEGUIDE

Layering | So stylt ihr den angesagten Lagen-Look

Ihr Lieben,

der Lagen-Look ist ein Trend, den wir vor allem im Herbst und Winter über alles lieben. Er ist nicht nur unglaublich bequem, sondern sieht dazu noch richtig lässig aus. Layering – also das Tragen verschiedener Kleidungsstücke übereinander – hält dazu noch wunderbar warm und ermöglicht uns, unsere geliebten Sommer-Kleidungsstücke selbst bei eisigen Temperaturen zu tragen. Heute erklären wir euch, worauf es beim Look genau ankommt, geben hilfreiche Tipps und Tricks, wie ihr selbst die luftigste Kleidung winterfest macht, und zeigen euch unsere liebsten Layering-Outfits. Viel Spaß beim Lesen!

Was genau ist Layering?

Als Lagen-Look, auch als Layering bekannt, wird ein Style bezeichnet, der durch übereinander getragene Kleidungsstücke entsteht. Das Besondere ist, dass die einzelnen Komponenten eine unterschiedliche Länge haben und so stufenweise übereinander gestylt werden. Dabei ist ganz egal, was für Kleidungsstücke miteinander kombiniert werden: Jacken, Blusen, Kleider, Röcke, Hosen und die verschiedensten Oberteile lassen sich im trendigen Lagen-Look zu tollen Outfits stylen. Der Lagen-Look findet sich in fast allen Stilrichtungen wieder. Egal ob sportlich, casual oder elegant – mit Layering lässt sich fast jedes Outfit zu einem coolen Look stylen. So passt er nicht nur im Alltag oder im Büro, sondern auch am Abend zu besonderen Anlässen. Dann wird ein schickes Abendkleid durch geschicktes Übereinander-Stylen von verschiedenen Lagen im Handumdrehen zum raffinierten Hingucker.

Layering leicht gemacht: Model posiert auf einem Kettenkarusell
Layering leicht gemacht:Close-up auf Mantel- und JAckenausschnitt
Layering leicht gemacht: Nahaufnahme von Hände, die eine Tasche halten

Darauf kommt es beim Lagen-Look an

Ob Lederleggins unter einem glitzernden Paillettenkleid, ein langärmliges Shirt aus transparentem Stoff unter einem kurzärmligen Strickpullover, eine kurz geschnittene Jacke über einer langärmligen Boho-Bluse, ob weit über eng geschnitten oder andersherum – beim Layering ist fast alles erlaubt. Damit euer Outfit dennoch immer stimmig wirkt, könnt ihr ein paar Dinge beachten.

Das Wichtigste beim Lagen-Styling ist, dass ihr Kleidungsstücke wählt, die verschieden lang geschnitten sind. Erst dann entsteht der gewünschte Layering-Effekt. Toll ist, wenn ihr ein bis zwei Basics in euer Outfit integriert, auf dem der Schicht-Look besonders gut zur Geltung kommt. Greift beispielsweise zur engen Skinny Jeans und kombiniert dazu eine feine Seidenbluse. Auch ein Strickrock eignet sich perfekt als Basis für euren lässigen Look aus Lagen. Achtet bei den verschiedenen Kleidungsstücken vor allem auf die Balance zwischen weit und schmal, transparent und blickdicht, zart und derb. Beim Layering gilt: auf den Materialmix kommt es an. Die verschiedenen Stoffe betonen die einzelnen Lagen zusätzlich und machen ihn besonders interessant. Zarte Seide in Kombination mit grob gestrickter Wolle oder feine Baumwolle zu derbem Leder – beim Layering treffen Kontraste aufeinander und bilden eine wunderbar stimmige Einheit.

Der klassische Lagen-Look wird meist Ton in Ton gestylt. So wirkt er besonders stimmig und elegant. Dennoch lassen sich auch verschiedenfarbige Kleidungsstücke ganz wunderbar übereinander schichten und erhalten durch ein Beimischen von einzelnen Pieces in Kontrastfarben einen besonders individuellen Touch. Auch ein Mix verschiedener Muster kann spannend wirken. Wer möchte, kann den Lagen-Look zum richtigen Eyecatcher machen. Wählt hierfür einfach Kleidungsstücke in besonders knalligen Farben und schichtet diese übereinander.

Layering leicht gemacht: Model posiert im Park
Layering leicht gemacht: Close-up auf Taille mit Bindegürtel
Layering leicht gemacht: Close-up auf Stiefeletten

Die wichtigsten Dos and Don’ts des Lagen-Looks im Überblick

  • Vier bis fünf Kleidungsstücke reichen aus, um einen tollen Layering-Look zu kreieren.
  • Damit ein klarer Lagen-Effekt erzielt wird, achtet darauf, dass sich die einzelnen Kleidungsstücke in ihren Längen deutlich unterscheiden.
  • Ein schmal geschnittenes Basic, zum Beispiel eine enge Jeans oder ein figurbetontes Oberteil, ist für eine gelungene Umsetzung des Layering-Trends essentiell, da das Outfit so nicht zu voluminös wirkt.
  • Achtet auf eine Balance zwischen weit und schmal, transparent und blickdicht, zart und derb – auf den Mix kommt es an.
  • Optimal ist eine Mischung aus verschiedenen Materialien: hochwertige, fließende Stoffen wirken besonders chic und passen hervorragend zu Strick und Leder.
  • Sehr elegant wirken Lagen-Looks in stimmigen Nuancen wie Schwarz, Camel, Nude oder Grau.
  • Knallige Farben oder Muster wirken spannend und kreieren ein besonders individuelles Outfit.
  • Mit Accessoires sparsam umgehen, eine mittelgroße Umhängetasche und ein schmaler Schal reichen aus, um das Styling abzurunden.
Layering leicht gemacht: Model posiert vor bunter Wand
Layering leicht gemacht: Close-up auf glitzernden Rock mit Bluse

Wir wünschen euch viel Freude beim Zusammenstellen eures ganz persönlichen Lagen-Looks.

Alles Liebe,

Eure Guido-Redaktion