Living

Die eigene Wohnung einrichten | Dos and Don’ts

Ihr Lieben,

heute geht es um die Dos und Don’ts in Sachen Wohnung einrichten. Das Stichwort hier ist: Raum. Raum will genutzt und aufgeteilt werden. Die eigenen vier Wände zu einem gut genutzten und stylischen Zuhause mit Wohlfühlfaktor herzurichten, ist eine wundervolle Aufgabe, findet ihr nicht?

Bevor wir anfangen mit dem Einrichten eurer Wohnung, ist es wichtig, dass ihr euch vergegenwärtigt, wie und wo ihr wohnt. Sprich: Habt ihr viel Platz und eine Art Palast, oder lebt ihr auf kleinerem Raum, in einem Ein-Zimmer-Apartment. Platz und Raumhöhe, Quadratmeteranzahl und Lichtverhältnisse geben die wesentliche Struktur vor, die beim Wohnung Einrichten wichtig ist.

Kleine Wohnung einrichten – worauf muss ich achten?

Wollt ihr ein Ein-Zimmer-Appartement schön und funktional einrichten, ist es essentiell, die richtigen Möbel auszuwählen und den verfügbaren Platz optimal zu nutzen. Das Zauberwort hier lautet: Multifunktionale Möbel. Das Bett kann dann beispielsweise zum Sofa umgewandelt werden und umgekehrt. Ein weiteres Beispiel für das nützliche Einrichten kleiner Wohnungen ist ein schöner, ausklappbarer Tisch. Je nachdem, ob ihr Gäste habt oder nur zu zweit seid, die passende Größe des Tisches lässt sich im Handumdrehen herbeizaubern. Guido ist ein sehr gastfreundlicher Mensch – daher spielen Lösungen, bei denen Freunde jederzeit ein Plätzchen am Tisch finden, eine große Rolle bei seinen Einrichtungstipps. Frei nach dem Motto: „Platz ist in der kleinsten Hütte”- kleine Räume stehen der Gastfreundschaft nicht im Wege.

Ein weiterer Aspekt einer platzschonenden Mehrfachnutzung kleiner Räume besteht darin, den Tisch auch als Arbeitsplatz einzusetzen. Wenn Büroutensilien in schönen Aufbewahrungsboxen untergebracht werden, dann sind sie im Nu aufgeräumt und dem Dinner mit Freunden oder dem Liebsten steht (im wahrsten Sinne des Wortes) nichts mehr im Wege.

Große Räume gekonnt einrichten – worauf muss ich achten?

Beim Einrichten großer Räume empfehlen wir von der Guido-Redaktion die Unterteilung des Zimmers in einzelne, klare Nutzungszonen. In großen Räumen wirken einzeln platzierte Möbel leicht „einfach nur hingestellt” und verlieren sich im Raum.

Günstig ist es, wenn ihr eine große Wohnung einrichtet, im Vorfeld zu überlegen, wie ihr die Wohn-Zonen definieren wollt. Häufig sind die Musik- oder Leseecke, ein Essplatz, das Sofa mit dem Fernseher und der Platz für schöne Pflanzen die vorherrschenden Bereiche, die schön klar abgegrenzt werden können – und somit die Grundlage für eine funktionale Raumgestaltung vorgeben.

Halbhohe Regale als Raumteiler neben dem geliebten Lesesessel zum Beispiel definieren die Musik- und Leseecke gut. Der Lichteinfall und der Blick aus dem Fenster können euch hierbei die Richtung vorgeben. Auch für den Ort des Sofas im Raum spielt der Blick von dort und die Perspektive aus anderen Räumen eine Rolle. Wer sagt eigentlich, dass Sofas immer an einer Wand stehen müssen? Gerade beim Thema „große Wohnung einrichten” lässt sich mit einer frei im Raum platzierten Couch eine super Achse einziehen, die das gesamte Raumgefühl verändert. Daneben dann Hingucker-Kerzenleuchter, einen stilvollen Zeitungsständer oder auch eine Pflanze platziert und ihr habt eine Einrichtungs-Einheit geschaffen. Klingt einfach? Ist es auch.

Wohnung einrichten – der Faktor Licht und die Lieblingsteile

Apropos Kerzen… Licht und damit Lampen sind entscheidende Elemente beim Wohnung Einrichten. Sie sorgen maßgeblich für die richtige Atmosphäre. Indirektes Licht wird hier beim Einrichten zu dem Zauberwort. Guido vertritt ja die Ansicht, dass mehrere kleine Lampen die Raumstimmung positiver aufladen als eine große Deckenleuchte. Da sind wir ganz einer Meinung! Wenn ihr ein Lieblingsstück wie eine Lampe von euren Eltern oder ein Bild von Oma habt, achtet darauf, dass ihr es in die Einrichtung einbaut und das Lieblingspiece mit dem restlichen Look abgestimmt ist. Dann richtet eine gut ausgerichtete Lampe darauf, schafft euch eine gute Leselampe an und platziert die Lieblingsteile so im Raum, dass sie einen bedeutungsvollen Platz finden, an dem ihr sie bewusst wahrnehmt. Eine geerbte Lampe, eine alte Keksdose von der Großtante oder ein kleiner Beistelltisch aus der Studienzeit eures Vaters… holt die Herzensteile aus der Dunkelheit und setzt Licht auch so ein, dass die schönen Dinge sichtbar werden. Denn die persönliche Note ist doch überhaupt das Wesentliche beim Wohnung Einrichten? Da würde unserem Lieblingsdesigner sicher niemand widersprechen.

Wohnung einrichten – Guidos Tipps für die Farbgestaltung der Räume

Farbakzente durch schnell veränderbare, farbige Wohnaccessoires lassen ein Zuhause in Nullkommanichts in einem neuen Look erstrahlen. Hier sind Sofakissen, Bilderrahmen aus der gleichen Farbfamilie, Blumentöpfe und ähnliche Kleinigkeiten häufig schon völlig ausreichend für den Frischekick. Dabei gilt (neben eurem persönlichen Geschmack natürlich) das Maximum von drei bis vier Farbtönen, die ein Zimmer dominieren, häufig als Obergrenze. Kombinieren lassen sich gerade kräftige Farben in Wohnaccessoires, Heimtextilien oder Deko-Elementen dann sehr gut mit Beige oder Grautönen.

Die Mutigeren unter uns wagen sich dann an die farbige Wandgestaltung. Tapeten oder gestrichene Wände sind unheimlich im Trend. Dabei geben wir mit einem Anstrich die Raumatmosphäre sehr dominant vor. Es kann superharmonisch wirken, diese Farbe in Nuancen dann im ausgewählten Teppich unter dem Esstisch oder auch in den Gardinen aufzugreifen. Damit das Zimmer nicht zu einem Farbkasten gerät, sind kleine Abweichungen in den Nuancen der vorherrschenden Farbe eine willkommene Abwechslung und brechen mit der möglichen Strenge eines Stils.

Wohnung einrichten – regelmäßiges Entrümpeln sorgt für eine klare Linie

Und auch beim Thema Raumgestaltung gilt: „Weniger ist mehr.“ Richtet euch nicht zu intensiv ein. Zu viel von allem ist selten gut. Reduziert euren Besitz auf die Lieblingsstücke und baut die Einrichtung lieber peu à peu aus. So bleibt ihr eurem Stil treu und lasst Raum für euch, denn ihr seid beim Wohnen ja das Allerwichtigste!

Viele wunderbare Möbelstücke stammen aus  Guidos neuen Living-Kollektionen. Mehr Dos und Don’ts findet ihr im OTTO Roombeez Youtube Channel.

Viel Spaß beim Einrichten!

Alles Liebe,

Eure Guido-Redaktion